Traumhafte Nacht der Musik in der Bonner Südtstadt

8. Bonner Kirchennacht

Die Lutherkirche lädt im Freitag, 18. Juni zu mehreren musikalischen Programmpunkten ein. Dabei u.a. der Sänger und Gälisch-Forscher Michael Klevenhaus, der sich auf Beethovens Spuren in Schottland begibt: berührend, interessant wie unterhaltsam.

„Götterfunken“ – Unter diesem Motto laden alle christlichen Konfessionen, die sich in der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) verbunden fühlen, im Beethovenjahr zu einer langen Nacht der Kirchen in Bonn und der Region herzlich ein! Eine Gesamtübersicht der teilnehmenden Kirchen finden Sie hier.

Das abendliche Programm in der Lutherkirche (Reuterstraße 11) haben wir hier für Sie zusammengestellt:

19.00-19.50 Uhr: 40 Finger spielen Beethovens Siebte Sinfonie

Richard Wagner beschrieb Beethovens Siebte als „Apotheose des Tanzes“. Andere sahen in ihr eine weitere „Sinfonie gegen Napoleon“. Ihr wesentliches Gestaltungselement ist in jedem Falle der Rhythmus, der in der Fassung für 2 Klaviere zu 8 Händen nochmal ganz besonders prägnant hervortritt. Wir laden Sie ein, dieses schon zu Beethovens Zeit äußerst beliebte Werk in der achthändigen Klavierbearbeitung nochmal „neu“ zu hören. Es spielen Christina Bach, Dorothea Schridde, Berthold Wicke und Marc Jaquet.

20.00-20.50 Uhr: DÒCHASACH – HOFFNUNGVOLL – Gälische Lieder und klassische Melodien aus dem schottischen Hochland

Uns reicht’s! Wir wollen es jetzt schön! Und deshalb geht es in diesem Konzert  nur um die Schönheit: Michael Klevenhaus singt traditionelle gälische Lieder über die Liebe und das Leben im schottischen Hochland. Stefan Horz spielt klassische schottische Melodien von Haydn und Beethoven, deren Ursprünge in der gälischen Tradition des Landes liegen. Dazu gibt es dann die Geschichte und Geschichten hinter den Liedern. Und es wird ein Geheimnis um ein altbekanntes evangelisches Kirchenlied gelüftet. Lassen Sie sich eine Stunde lang aus dem Alltag entführen: ans Meer, auf einen  Berg, oder in eine Feen-Höhle.
Garantiert virenfreie Veranstaltung!
Michael Klevenhaus – gälischer Gesang
Stefan Horz – Flügel

Stefan Horz (links) und Michael Klevenhaus (rechts) zu Gast in der Bonner Lutherkirche (Fotos: privat).

LupeStefan Horz (links) und Michael Klevenhaus (rechts) zu Gast in der Bonner Lutherkirche (Fotos: privat).

Stefan Horz:  Er konzertierte mit verschiedenen renommierten Orchestern und Ensembles der alten Musik – unter ihnen Concerto Köln, die Neue Düsseldorfer Hofmusik, Concert Royal Köln und Flautando Köln – und konzertierte darüber hinaus als Solist und Kammermusiker mit eigenen Ensembles u.a. bei den Göttinger Händel-Festspielen, den Internationalen Händelfestspielen in Halle, dem styriarte-Festival in Graz, dem Rheingau-Festival, dem Beethovenfest Bonn, dem Rolandseck-Festival und in der Alten Oper Frankfurt, wo er u.a. mit der Sängerin Simone Kermes und Mitgliedern der Berliner Philharmoniker zu hören war. 1998 wurde Stefan Horz als Nachfolger von Johannes Geffert zum Organisten an der traditionsreichen Kreuzkirche in Bonn berufen, die für ihr außergewöhnliches Konzertleben weit über die Grenzen Bonns hinaus bekannt ist.
Michael Klevenhaus: Schauspieler, Sänger, Sprach- und Kulturvermittler schloss als erster Deutscher sein Studium der schottischen Landeskunde auf Schottisch-Gälisch mit einem M.A. ab. Er ist Leiter des von ihm 2002 gegründeten »Deutschen Zentrums für Gälische Sprache und Kultur« in Bonn. Er ist u.a. als Korrespondent für den gälischsprachigen Rundfunk, »BBC Radio nan Gàidheal« tätig, schreibt und veröffentlicht auf Gälisch und Deutsch. 2013 wurde er in Edinburgh mit dem Duais na Gàidhlig für seine Verdienste um die schottisch-gälische Sprache in Deutschland ausgezeichnet. 2020 promovierte er an der Universität Koblenz zu den gälischen Vorlagen für die Liedbearbeitungen Ludwig van Beethovens. Daraus entstanden zum Beethovenjubiläum mehrere Konzertformate, sowie Fernsehdokumentationen für WDR, ARTE und BBC.

21.00-21.50 Uhr:    „Überm Sternenzelt muss ein lieber Vater wohnen…“

Texte von Friedrich Schiller und Bibelgeschichten, dazu funkelnde Orgelmusik, präsentiert von Lea Wangen (Texte) und Marc Jaquet (Orgel).

22.00-23.00 Uhr: Funkensprühende Musik mit dem Bonner Saxophonensemble

Weitere Informationen finden Sie auch auf www.lutherkirche-bonn.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




Enter Captcha Here :

* Durch Absenden eines Kommentars wird unsere Datenschutzerklärung akzeptiert.